Aktuelles aus der Heikendörper Speeldeel

„Verleeft, verlööft, verloorn!“ noch bis 29. April

Karten für das aktuell laufende Stück der Heikendörper Speeldeel aus der Feder des Engländers Edward Taylor, das von Arnold Preuß ins Plattdeutsche übersetzt wurde, gibt es im Pressezentrum Heikendorf in der Passage am Schmiedeplatz oder können hier online unter „Kontakt“ reserviert werden.

20170223-IMG_0596   20170223-IMG_0681   20170223-IMG_0696

Was tun, wenn man Karriere machen möchte, aber einen Chef hat, der von seinen Angestellten erwartet, dass sie in einem intakten und sittsamen Ehestand leben, man aber nur die „wilde Ehe“ praktiziert? Wenn sich dieser Chef nebst Gattin zu allem Überfluss auch noch zum abendlichen Essensbesuch anmeldet, die Freundin nicht die Ehefrau „spielen“ möchte und wütend die Wohnung verlässt, scheint das Chaos perfekt…

Die Boulevard-Komödie handelt vom Börsianer Jan Weber (gespielt von Reiner Fock). Dieser erwartet seinen Chef Willy von Gröben (Gerhard Schöler) nebst dessen Gattin Nadine (Sylvia Glismann/Jutta Hanke) zum Abendessen. Jan erhofft sich von diesem Treffen eine Beförderung in der Firma. Allerdings muss er seinem Chef, ein Mann mit höchst moralischer Einstellung, eine Ehefrau präsentieren. Dumm nur, dass Jan mit Helene Förster (Martina Kussin) seit Jahren „nur“ in wilder Ehe lebt. Helene, die Jan längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt die Wohnung.

20170223-IMG_0388   20170223-IMG_0616   20170223-IMG_0578

Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Jans Ehefrau zu spielen. Auch Jans Sekretärin Gerri Pringel (Cathrin Vöge), die ihm zwar helfen will, aber keine Zeit hat, muss ihm einen Korb geben. Da tritt schließlich die Putzfrau Erna Dobermann (Gisela Lemke) auf den Plan und die Irrungen und Wirrungen nehmen ihren Lauf als das Ehepaar von Gröben erscheint…

Mit Cathrin Vöge, die Jans Sekretärin Gerri Pringel spielt, begrüßt die Heikendörper Speeldeel ein neues Mitglied in ihrem Schauspieler-Ensemble. Die 26-jährige aus der Probstei wird in diesem Stück erstmalig auf der Bühne eines Amateurtheaters auftreten.

Spenden für Speeldeel und Brummelbuttjes vom HGV

Die Heikendörper Speeldeel und die Brummelbuttjes wurden mit Spenden in Höhe von 600 und 800 Euro aus dem letztjährigen Verkauf der Adventskalender des HGV bedacht.

Scheckübergabe_HGV_2017 (2)

Am 21. März fand die Scheckübergabe im Möltenorter Witt-Huus durch den HGV-Vorsitzenden Thomas Pekrun statt. Zum Foto versammelten sich die Spendenempfänger vor der Hafenkulisse. Die Speeldeel wird das Geld in die Modernisierung ihrer Licht- und Tontechnik investieren. Die Brummelbuttjes werden sich von der Spende wetterfeste Jacken für ihre Außenauftritte beschaffen. Außerdem profitierten das Weihnachtshilfswerk der Gemeinde Heikendorf, die Seebadeanstalt, das Fischereimuseum Möltenort und der Seniorenbeirat Heikendorf von der Kalender-Aktion des HGV. Für die Speeldeel nahm Speelbaas Marc Wiens (Vierter von links) den Scheck entgegen. Für die Brummelbuttjes waren ihr musikalischer Leiter Horst Weber und Chorgründer Nils Rasmussen-Bonne (Erster und Zweiter von rechts) vor Ort.